Erweiterung der Fertigungskapazitäten |

Erweiterung der Fertigungskapazitäten

Mühltal. Medizintechnikspezialist Riegler investiert in sechs zusätzliche vollelektrische Spritzgießmaschinen aufgrund neu gewonnener Kundenprojekte. Riegler setzt ein weiteres positives Signal für den Wirtschaftsstandort Mühltal und schafft nachhaltige Perspektiven für Mitarbeiter und neue Fachkräfte.

Auf den neuen Maschinen sollen ab Januar 2019 für global aufgestellte Kunden aus der Diagnostik und Medizintechnik innovative Produkte mit modernster Technologie gefertigt werden. Aktuell beschäftigt Riegler an den drei Produktionsstandorten auf 55.000 m² rund 320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die nun getätigte Investition ist ein klares Bekenntnis des Familienunternehmens Wirthwein und dem Tochterunternehmen Riegler zum Standort Mühltal. Aber nicht nur das: Die Großprojekte eröffnen interessante Perspektiven für die Stammbelegschaft und es werden kurz- und mittelfristig 20 neue Arbeitsplätze für Fachkräfte geschaffen.

Modernste Technologien für individuelle Kundenlösungen

Mit einem Maschinenpark von insgesamt 100 Spritzgieß-, 15 Extrusionsblasformmaschinen und 25 Montageanlagen fertigt der Systemlieferant Riegler flexibel kundenspezifische Präzisionslösungen, die beispielsweise in hochsensiblen und hygienischen Anwendungen zum Einsatz kommen. Parallel wurden Werkzeuge mit modernster Werkzeuginnendrucksensorik entwickelt und mit aktuellster Spritzgießtechnik gekoppelt. 

„Wir setzen bei allen Kundenprojekten auf modernste Maschinen- und Werkzeugtechnik gekoppelt mit höchstmöglicher Prozesssicherheit sowie Automatisierungsgrad“ so Dr. Thomas Jakob, Leiter der Business Unit Medizintechnik der Wirthwein AG. 

Neue Perspektiven in einer zukunftssicheren Branche

Die Kunststoffbranche zählt zu einer der innovativsten Industrien weltweit, gerade die Medizintechnik erweist sich als besonders zukunftssicher. Durch das Wachstum werden auch bei Riegler neue Arbeitsplätze geschaffen. Das Mühltaler Traditionsunternehmen – 1946 von Herrn Riegler gegründet – ist stets auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften und Auszubildenden, die das Unternehmen und seine technologischen Kundenlösungen weiter nach vorne bringen.  „Zur Steuerung und Betreuung unseres hochmodernen Maschinenparks werden kompetente Kolleginnen und Kollegen benötigt“, so Personalreferent Hans-Walter Fronius. Weiter führt er aus: „Wir verstärken unser Team durch eigene interne Ausbildung sowohl in technischen wie auch kaufmännischen Bereichen, als auch gezielt durch junge und erfahrene qualifizierte Mitarbeiter“. Interessenten können sich unter dem Bereich Karriere über offene Stellen informieren.